Newsflash
Downloaden Sie das Interview mit Geschäftsführer Sven Krüger auf der Touristik-Messe in Leipzig.

Download...
ca. 15MB
 
Tour Garden Route (Woche 1) PDF Drucken E-Mail
Die 3W - Reise: Wale * Wildlife * Wein
Image

1. Tag Anreise in Kapstadt
Am Anreisetag findet der Transfer zum Hotel statt, dort erledigen wir die letzten Formalitäten und übernehmen die Motorräder. Nach einem guten Essen und einer kurzen Einweisung werden wir Kapstadt mit dem Motorrad und zu Fuß erkunden. Von der Viktoria Wharf mit ihren zahlreichen Einkaufs- und Flaniermöglichkeiten und verschiedenen Museen über das Stadtzentrum mit dem Castle of Good Hope hin zu den Aussichtspunkten Tafelberg und Signalhügel, von denen man einen atemberaubenden Blick auf die Stadt hat.

2. Tag Kap der Guten Hoffnung
Eine Reise nach Kapstadt ohne am Kap der Guten Hoffnung gewesen zu sein, ist eigentlich undenkbar. Also wird uns ein kurzer Trip Tag zum Cape Point bringen. Für den kleinen Umweg über den Chapmans Peak werden alle sehr dankbar sein, folgt doch eine Kurve der nächsten direkt an einer felsigen Küstenlandschaft. Das Mittagessen werden wir im dortigen Restaurant einnehmen, es ist berühmt für seine Fisch- und Meeresfrüchtegerichte. Den Abend genießen wir bei einem gemütlichen Sundowner in Campsbay.

Image

Image
3. Tag Kapstadt - Stellenbosch
Durch wunderschöne Weinberglandschaften führt unser Weg zur South African Dried Fruit Co-op in Paarl. Eine Verkostung und ein Mittag dort geben uns Kraft für die Weiterfahrt nach Stellenbosch. Bei einem kurzen Halt am Hugenotten Memorial in Franschhoek gedenken wir der Menschen, die den Wein in Südafrika kultivierten. In Stellenbosch werden wir diese Weine verkosten und das Nacht- leben der Studentenstadt genießen.

4. Tag Stellenbosch - Worcester
Früh geht es nach Hermanus. Mit ein wenig Glück beobachten wir Wale. Anschließend geht es über schöne Pässe nach Worcester zum obligatorischen Wein und dem Besuch eines Freiluftmuseums in atemberaubender Landschaft über die ersten weißen Siedler.

Image

Image
5. Tag Worcester - Heidelberg
über Nebenstraßen und Sandpisten nähern wir uns dem kleinen "deutschen Einod". Auf dem Weg dahin besuchen wir noch den südlichsten Punkt Afrikas. Das ist nicht wie viele vermuten Cape Point - das Kap der Guten Hoffnung, sondern Cape Algulhas mit seinem bekannten Leuchtturm.

6.Tag Heidelberg - Oudtshorn
Auf kleinen Straßen und einigen Pässen nühern wir uns Oudtshorn mit einzigartigen Höhlenmalereien und faszinierenden Felsformationen. Zum Abendbrot gibt es Strauß oder Krokodil auf den angrenzenden Farmen.

Image

Image
7. Tag Oudtshorn - Beaufort West
Heute lernen wir das südafrikanische Hochland kennen. Der Karoo National Park ist bekannt für seine phantastischen Ausblicke, skurrilen Felsformationen und wilden Landschaften bei einer sehr geringen Luftfeuchtigkeit.

Letztes Update ( Mittwoch, 03 September 2008 )
 
< zurück   weiter >